Mobile Re-Use-Mikroarchitektur // Juli - Nov 2022
Projektträgerschaft // gefördert von Zukunftsstadt-Dresden
Für das Projekt FOR:UMwandlung haben wir mit unserem bau&wesen e.V. die Trägerschaft übernommen, nachdem ein junges Team aus den Bereichen Handwerk/Design/Stadtentwicklung an uns mit der Projektidee herangetreten war. Ziel ist die Konzeption und bauliche Umsetzung einer mobilen, zirkulären Mikroarchitektur für gemeinsame Aktionen und Events im öffentlichen Raum. Diese steht nach Fertigstellung Dresdner Initiativen zur kollektiven Nutzung zur Verfügung. Das FOR:UM soll vielfältige Nutzungen beherbergen und temporäre Interaktionsräume für nachbarschaftliche Begegnungen und Austausch schaffen. Der modulare Aufbau ermöglicht die Anpassung an verschiedene Nutzungsformate (z.B. Ausstellungen, Koch-Aktionen, Podium...). Es soll ein Good-Practic-Beispiel für das erfolgreiche Schließen von urbanen Materialkreisläufen entstehen, bei dem Ansätze aus der kooperativen Stadtentwicklung mit alternative Bauprozesse zusammengedacht werden. Das FOR:UM dient als mobile Materialbibliothek, anhand dessen Kreisläufe im öffentlichen Raum sichtbar werden. Das Projektteam möchte damit zum Gespräch über Ressourcenschonung und Wiederverwendung anregen.

Kooperationen

Die Projektgruppe steht in Austausch mit Studio Fragil sowie den existierenden Materialinitiativen Zündstoffe, nytt, Materialbuffet in Dresden und Leipzig.

Prozess

Nachdem im Zuge der anteilig stattgegeben Förderung durch die Zukunftsstadt der geplante Projektumfang reduziert wurden, sind nun die ersten Entscheidungen zu Größe und Mobilitätsform gefällt. Es wurde sich für eine Fahrrad-Anhänger-Konstruktion entschieden, welche im September 2022 in die bauliche Umsetzung gehen wird. Die darin verbauten Re-Use-Materialien werden dokumentiert, die "fahrbare Materialbibliothek" des FOR:UM wird danach öffentlich zu bestaunen sein - wir sind gespannt auf das Ergebnis!

Fragen zum Projekt?

Eindrücke aus der Konzeptphase
Fotos: Projektgruppe FOR:UM // Juli 2022 // Dresden
Mitmachen