In der Ausstellung wollen wir die im Rahmen unserer Rückbau-Workshops gewonnene Bausubstanz präsentieren. Umsetzen möchten wir das in den Räumen des ZfBK - Zentrum für Baukultur Sachsen. Die Materialdaten und persönlichen Erlebnisse aus den Rückbau-Workshops werden dem Baumaterial kontextuell zur Seite gestellt. Die Besuchenden sind eingeladen, sich selbst ein Bild über den Wert der Baustoffe zu machen. Zugleich adressieren wir sie als Bautätige, die das Material zur Wiederverwendung nach Ausstellungsende übernehmen können. Ziel ist es, alle Baustoffe weiterzuvermitteln. Die neuen Einsatzorte & Nachnutzer*innen stellen wir auf unserer Website vor. Nicht vermittelbares Material müssen wir zum Entsorgungsunternehmen schaffen.
Hintergrund
Mittels Ausstellung unseres Rückbau-Materials machen wir unser Anliegen auf der städtischen Bühne sichtbar (Meso-Ebene). Es erfolgt eine Verknüpfung zwischen Mikro-Ebene (Erfahrungsberichte Workshop) und Makro-Ebene („Urban Mining“, „Materialkataster“, „Anthropogenes Lager“). Erfahrungswissen der bürgerschaftlichen Akteur*innen, Beiträge aus der Praxis und Forschungserkenntnisse werden dem Material gleichberechtigt zur Seite gestellt, um auf Augenhöhe in Diskurs zu treten. Es werden gegenläufige Ansichten, Widersprüche und Hindernisse, aber auch Kooperations- und Handlungspotentiale verhandelt. Dadurch soll der Schulterschluss für mehr Kreislaufwirtschaft im Bauen gelingen. Ein Podiumsabend bietet Chance zur Rücksprache und vernetzt die lokalen Akteur*innen mit der Fachöffentlichkeit. Auch dient die Ausstellung dem handfesten Ziel, das Material in laufende Bauvorhaben im Raum Dresden weiterzuvermitteln. Jede*r wird eingeladen, nach Ausstellungsende Material bei Bedarf zu übernehmen bzw. kreativ in eigene Vorhaben zu integrieren. Dabei schließt sich unser exemplarischer Materialkreislauf. Durch Mitwirken Vieler kann so innerhalb eines verbindlichen Ausschnittes unserer Umwelt ein verantwortungsvoller Umgang mit funktionslos gewordenen baulichen Artefakten gefunden werden.
Ausstellung im ZfBK, 21.Okt. - 21. Nov. 2021
Phase 2 Zukunftsstadt-Förderung
Mitmachen